· 

Karamellisiertes Rotkraut

Karamellisiertes Rotkraut

 

Zutaten

1 kg Rotkohl

90 g Zucker (oder Brauner Zucker)

1 Flasche Rotwein nach Geschmack

1/2 l roter Portwein

1 l Orangensaft (100 % Fruchtgehalt)

10 Wacholderbeeren

1 Lorbeerblatt

3 Gewürznelken

20 schwarze Pfefferkörner (alternativ Bunter Pfeffer)

1 Zimtstange

300 g Schalotten

100 g Gänseschmalz (alternativ Schweineschmalz oder Butterschmalz)

Salz, Pfeffer aus der Mühle

2 bis 3 Äpfel

 

Zubereitung

Den Rotkohl am Vortag, wie gewohnt, in feine Steifen schneiden und in eine große Schüssel geben. Dabei ist - falls vorhanden - ein Allesschneider von Vorteil. Die Gewürze in einen Einwegteebeutel geben. In einem nicht zu kleinen Topf den Zucker karamellisieren, mit dem Rotwein, Portwein und Orangensaft ablöschen. Den Gewürzbeutel hinzufügen, alles einmal aufkochen, bis sich der Karamell gelöst hat. Die Flüssigkeit über den Rotkohl geben und allesüber Nacht gut durchziehen lassen.

 

Am nächsten Tag den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen. In einem Sieb den Rotkohl gut abtropfen lassen, die Flüssigkeit auffangen. Die in feine Würfel geschnittenen Schalotten mit dem Schmalz in einem ofenfesten Topf andünsten. Den Kohl mit den kleingeschnittenen Äpfeln dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Abgedeckt im Ofen ca. 1 Stunde weich dünsten.

 

In der Zwischenzeit die aufgefangene Flüssigkeit sirupartig einkochen. Nach Beendigung der Garzeit, den Kohl mit dem Sirup vermsichen und nochmals abschmecken.

 

Anmerkung:

Ich habe den Kohl im Backofen wie auch im Dampfgarer gegart. Falls ein Dampfgarer vorhanden ist, würde ich sogar diese Möglichkeit vorziehen, da die Garzeit etwas kürzer ist (bitte Gartabelle des jeweiligen Herstellers beachten!).

 

Es reicht auch, den Rotkohl morgens bis in den Abend hinein zu marinieren, dann zu garen und am nächsten Tag zu servieren.

 

Im Originalrezept sind keine Äpfel dabei. Aber ich finde, diese geben dem Rotkohl noch den letzten Schliff!

 

Gefunden in "Meine Rezepte für Body und Soul" von Nelson Müller

Kommentar schreiben

Kommentare: 0