· 

Apfel-Vanille-Tarte mit Marzipanstreuseln

Apfel-Vanille-Tarte mit Marzipanstreuseln

 

Zutaten Sandteig
175 g Dinkelmehl, alternativ Typ 405
45 g Puderzucker
120 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker oder 1 EL selbstgemachter Vanillezucker
1 Ei, Größe M, Zimmertemperatur
Abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
½ TL Salz

 

Apfel-Vanille-Füllung
ca, 1,2 kg Äpfel (z. B. Elstar) – bei mir waren es 7 mittelgroße Äpfel
100 g Zucker
Saft von 1 Bio-Zitrone
1 Vanilleschote
3 EL Wasser + kaltes Wasser zum Anrühren der Stärke
ca. 4 EL Speisestärke

 

Marzipanstreusel
60 g Butter, Zimmertemperatur
120 g Dinkelmehl, alternativ Typ 405
50 g Zucker
100 g Marzipan
 

Extra
Puderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung

 

Alle Zutaten kurz zu einer krümeligen Masse vermengen. Zu einer Kugel formen und, in Frischhaltefolie gewickelt, 1 ½ Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut mit den Händen vermengen und zu Streuseln verarbeiten. Beiseite stellen.

 

Ofen auf 180 °C vorheizen (Unter- und Oberhitze).

 

Die Tarteform (28 cm Durchmesser) mit Butter einfetten, Teig in der Form verteilen, mehrmals mit einer Gabel einstechen und ca. 12 Minuten backen.

 

Äpfel schälen, entkernen, in ca. 1/2 cm dicke Stücke schneiden und sofort mit dem Zitronensaft verrühren. Tipp: Hier nehme ich gerne den Nicer Dicer. So habe ich ruckzuck Apfelwürfel. Vanilleschote halbieren, das Mark herauskratzen. Schote, Mark, Zucker und 3 EL Wasser zu den Äpfeln in den Topf geben. Äpfel-Vanille-Gemisch erhitzen und alles ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen. Vanilleschote entfernen. Aufgelöste Stärke unter ständigem Rühren unter die Äpfel rühren und noch ein wenig köcheln lassen, bis die Masse etwas eingedickt ist.

 

Die Apfel-Vanille-Füllung auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen. Die Streusel darüber streuen und die Tarte ca. 50 Minuten lang backen. Sollten die Streusel, während des Backens, etwas zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Nach der Backzeit komplett in der Form auskühlen lassen. Abgekühlte Tarte mit Puderzucker bestäuben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0